Berlin (dpa) - «Lauras Stern und die Traummonster» begibt sich auf eine fantastische Reise ins Reich der Träume. Dorthin, wo nicht nur die schönen nächtlichen Erlebnisse, sondern auch die bösen Monster herkommen.

Laura und ihr Bruder müssen sich in dem Film ihren Ängsten stellen. Denn Tommys Beschütz-mich-Hund wurde von den Bösewichten entführt. Lauras Stern will ihnen helfen, das Kuscheltier zu befreien. Doch der Stern gerät selber in die Hände der Monster. Was die Geschwister jetzt brauchen, ist Mut. Der Film schildert die Erlebnisse in der Traumwelt behutsam und kindgerecht. Und er zeigt, dass auch die vermeintlichen Monster in Wirklichkeit lustig sind und schnell verschwinden, wenn man keine Angst mehr vor ihnen hat.

(Lauras Stern, Deutschland 2011, 65 Min., FSK ab 0, von Ute von Münchow-Pohl und Thilo Graf Rothkirch, mit Oliver Kalkofe, Désiré Nick, Markus Maria Profitlich)

Internetseite des Films