Augsburg (dpa) - Ex-Verteidigungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls hat im Prozess um seine Vermögensverhältnisse ein Teilgeständnis abgelegt. Er gab vor dem Landgericht Augsburg zu, Millionen auf Auslandskonten und in Firmen vor Gläubigern versteckt zu haben. Pfahls muss sich unter anderem wegen Bankrotts, Steuerhinterziehung und Erpressung verantworten. Er war 2005 wegen Vorteilsannahme und Steuerhinterziehung verurteilt worden. Pfahls hatte damals behauptet, dass er völlig mittellos sei und Forderungen nicht begleichen könne.