Danzig (SID) - Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf hat die Fußballlastigkeit im deutschen Fernsehen kritisiert. "Die Sportsendungen bestehen fast nur noch aus Fußball, sodass viele andere Sportarten zu kämpfen haben. Ich finde es nicht so berauschend, dass die Menschen Gebühren bezahlen, aber viele Sportarten nicht sehen können", sagte der Olympiadritte von Atlanta im Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt.

Live-Übertragungen von der EM in Danzig, wo Roßkopf mit Timo Boll und Co. derzeit um die Medaillen kämpft, finden bislang nicht im deutschen Fernsehen, sondern nur im Internet statt. Kindern und Jugendlichen fehle dadurch eine Vorbildfunktion, sagte "Rossi". Das könne wiederum Auswirkungen auf den Spitzensport haben. "Es ist wichtig, dass sie sich bewegen, sonst werden wir in zehn, 15 Jahren unser blaues Wunder erleben, noch weniger Mitglieder in den Vereinen haben und noch weniger Medaillen bei Großereignissen holen", sagte Roßkopf.