Kairo (dpa) - Über Teile Kairos hat die Militärführung eine Ausgangssperre verhängt. Am Abend war es bei einer Demonstration koptischer Christen zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mindestens 21 Menschen starben, mehr als 180 Menschen sollen verletzt sein. Die Ausgangssperre gelte von 2.00 bis 7.00 Uhr, berichtet das staatliche Fernsehen. Vor dem Fernsehgebäude waren Demonstranten und Sicherheitskräfte, die das Gebäude bewachten, aneinandergeraten. Rund 2000 koptische Christen hatten gegen die Zerstörung einer Kirche durch muslimische Extremisten protestiert.