Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag nach freundlichem Start wegen Gewinnmitnahmen ins Minus gerutscht. Der Dax verlor am Mittag 0,65 Prozent auf 5810 Punkte und der MDax gab 0,34 Prozent auf 8649 Punkte ab. Auch der TecDax fiel um 0,48 Prozent auf 669 Punkte.

Börsianer sprechen zwar von weiterhin guter Stimmung mit einem intakten Aufwärtstrend an den Börsen, dennoch versilberten einige ihre Gewinne nach der jüngsten Rally - der Dax erholte sich in nur einer Woche zeitweise um mehr als 14 Prozent. Vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung des Parlaments in der Slowakei über die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF sowie dem Start der Berichtssaison in den USA herrsche Zurückhaltung.

Im Verlauf rutschten Metro-Papiere mit minus 3,64 Prozent auf 31,005 Euro ans Dax-Ende. Nach dem Bekanntwerden des Abschieds von Konzernchef Eckhard Cordes stuften mehrere Analysten die Aktien von Deutschlands größtem Einzelhändler ab. Zweitschlechtester Wert waren ebenfalls nach einer Abstufung die zwei Prozent schwächeren Aktien der Lufthansa. Hinzu komme die Unsicherheit durch Untersuchungen beim Catering-Gemeinschaftsunternehmen mit Alpha Flight und auch wegen des drohenden Fluglotsenstreiks.