Wien (dpa) - Der Vorsitzende der Euro-Gruppe, Jean-Claude Juncker, hat einen Schuldenschnitt für Griechenland nicht ausgeschlossen. Er wies aber gleichzeitig auf die Gefahren eines solchen Schritts hin. Im österreichischen Fernsehen ORF sagte er auf die Frage, ob über einen Schuldenschnitts Griechenlands gesprochen werde, man rede über mehr. Man dürfe nicht glauben, dass ein Schuldenschnitt genüge, warnte der luxemburgische Ministerpräsident. Er plädierte dafür, eine Staatspleite in der Eurozone «mit aller Gewalt» zu verhindern.