Berlin (dpa) - Die Serie der versuchten Brandanschläge in Berlin und Umgebung reißt nicht ab. An einer S-Bahnstrecke in Berlin wurde am Dienstagvormittag ein weiterer Brandsatz entdeckt.

Ein Angestellter der Bahn habe am Dienstagvormittag zwei Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit in Grünau (Köpenick) im Südosten Berlins gefunden, sagte ein Bahnsprecher. In den Flaschen sei die gleiche Flüssigkeit gewesen wie in den Behältern, die am Montag an Gleisen in der Nähe des Hauptbahnhofs sichergestellt wurden. Möglicherweise handelt es sich um Benzin. Der Zugverkehr wurde unterbrochen.

Das Landeskriminalamt (LKA) übernahm die Ermittlungen. Bombenentschärfer seien zu der Fundstelle in der Nähe der Straßen Adlergestell und Drosselsteg unterwegs, sagte ein Polizeisprecher.

Am Montag war am Hauptbahnhof ein Brandsatz aus sieben Flaschen gefunden worden, außerdem wurde durch einen Brandanschlag westlich von Berlin Signaltechnik zerstört. In einem Bekennerschreiben protestierte eine linksextreme Gruppe gegen den Bundeswehreinsatz in Afghanistan.