Yeongam (SID) - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat im dritten und letzten freien Training für den Großen Preis von Südkorea in Yeongam lediglich die neuntbeste Zeit erzielt. Der Red-Bull-Pilot war mehr als zweieinhalb Sekunden langsamer als der Trainingsschnellste Jenson Button im McLaren-Mercedes. Zweiter wurde Buttons britischer Landsmann und Teamkollege Lewis Hamilton.

Kurz vor Ende der Session hatte Jaime Alguersuari im Toro-Rosso-Ferrari Vettel entscheidend an einer Zeitenverbesserung gehindert. Der alte und neue Champion war darüber nicht erfreut und zeigte dem Spanier daraufhin die geballte Faust. Rekordweltmeister Michael Schumacher im Mercedes als Sechster und Force-India-Pilot Adrian Sutil auf Rang acht konnten sich noch vor Vettel platzieren. Nico Rosberg im zweiten Mercedes-Silberpfeil belegte Position zehn, Virgin-Pilot Timo Glock fuhr auf Rang 21.

Vor dem letzten Schlagabtausch vor dem Qualifying (7.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) reagierte die Rennleitung auf die Kritik an der unübersichtlichen Boxenausfahrt. Auf Vorschlag von FIA-Renndirektor Charlie Whiting wurde am Ausgang der Boxengasse ein Warnsignal in Form eines Blinklichts installiert. Im Training am Freitag war an dieser Stelle Rosberg mit Alguersuari kollidiert.