Köln (SID) - Die Artland Dragons Quakenbrück haben in der Basketball-Bundesliga eine Heimpleite gerade noch verhindert. Die Niedersachsen lagen in eigener Halle gegen die zuvor sieglosen Walter Tigers Tübingen fünf Sekunden vor Schluss 90:93 zurück, als Darren Fenn mit einem Dreier doch noch die Verlängerung erzwang. Dort setzten sich die "Drachen" mit 108:103 (93:93, 38:48) durch und kamen damit ebenso im vierten Spiel zum zweiten Saisonsieg wie die Eisbären Bremerhaven. Die Mannschaft von Trainer Doug Spradley setzte sich im Nordduell gegen die BG Göttingen mit 77:63 (36:32) durch und kletterte wie Quakenbrück ins breite Tabellenmittelfeld.

David Holsten war mit 24 Punkten der überragender Werfer bei Artland. Darren Fenn und Nathan Peavy steuerten jeweils 20 Zähler bei. Bester Schütze der Partie aber war Tübingens Vaughn Duggins mit 27 Punkten. Bei den Eisbären kam Zachery Peacock auf 15 Punkte. 14 Zähler erzielte sein Mannschaftskamerad Chris McNaughton. Bei den Göttingern war Paris Horne mit 13 Punkten erfolgreichster Schütze.