Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission wirft mehreren europäischen Großbanken unlautere Geschäftspraktiken vor. Unter den Banken soll auch die Deutsche Bank sein, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Ein Deutsche-Bank-Sprecher wollte das weder bestätigen noch dementieren. Gegen mehrere Institute besteht der Verdacht, Zinssätze manipuliert zu haben. Falls sich herausstellt, dass die Unternehmen schuldig sind, kann die EU-Behörde hohe Strafen von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes eines Unternehmens verhängen.