Dabei wetten Spekulanten auf den Verfall einer Währung, Aktie oder Anleihe und verkaufen das Produkt, ohne es zu besitzen - in der Hoffnung, es später zu einem niedrigeren Kurs zurückkaufen zu können und so Gewinne einzustreichen. Das Wetten auf eine schlechtere Bonität von Schuldnern wird jetzt EU-weit verboten.

Diesen Teufelskreis durchlebt derzeit Spanien. Die Ratingagentur Moody's stufte dessen Kreditwürdigkeit herab - wie zuvor die beiden anderen großen Agenturen Fitch und Standard & Poor's (S&P). Doch Moody's ging härter vor: Spanien verlor gleich zwei Noten seiner Bonität - «Aa2» auf «A1». Auch der Ausblick sei negativ. Zugleich stufte S&P das Rating von 24 italienischen Banken herab.

In Griechenland schlug die Wut einiger wieder in Gewalt um. Mehrere hundert Demonstranten gerieten in Athen mit der Polizei aneinander. Auch vermummte Krawallmacher schleuderten Brandsätze auf Einsatzkräfte, legten Brände und zerstörten Schaufenster. Etwa 200 000 Menschen demonstrierten auf dem zentralen Platz vor dem Parlament und in den umliegenden Straßen friedlich gegen die Sparpolitik.

Fragen und Antworten BMF zu Schuldenkrise

Informationen der EU-Kommission zum Gesetzespaket

Mitteilung des Europaparlaments (in Englisch)