Berlin (dpa) - Finanzminister Wolfgang Schäuble hat Spekulationen zurückweisen lassen, es gebe bereits eine festgelegte Summe für eine Hebelwirkung beim Euro-Rettungsschirm EFSF. Es sei kein konkretes Modell genannt worden, sagte sein Sprecher Martin Kotthaus. Schäuble habe in den Koalitionsfraktionen nur Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Effizienz des EFSF gesteigert werden könne, ohne das Risiko für die Steuerzahler zu erhöhen. An der deutschen Haftungsobergrenze von 211 Milliarden Euro werde nicht mehr gerüttelt.