Berlin (dpa) - Die Opposition fühlt sich von der Regierung beim Euro-Rettungsschirm getäuscht und verlangt eine neue Abstimmung im Bundestag. Das Vorgehen der schwarz-gelben Koalition habe immer mehr «Züge einer Geheimpolitik», kritisierte der SPD-Parlamentarier Thomas Oppermann in Berlin. Berichte über konkrete Pläne für eine sogenannte Hebelung des Euro-Rettungsschirms EFSF stünden im krassen Gegensatz zu den Zusicherungen, die führende Regierungspolitiker noch vor kurzem abgegeben hätten. Falls das Verlustrisiko für Deutschland dadurch weiter steige, müsse der Bundestag mit einbezogen werden.