Athen (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten haben sich in Athen Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Die teils vermummten Krawallmacher schleuderten mehrere Brandsätze auf die Einsatzkräfte.

Die Beamten setzten Tränengas und Blendgranaten ein, um die Randalierer auseinanderzutreiben. Zuvor hatten mehr als 100 000 Menschen auf dem zentralen Platz vor dem Parlament und in den umliegenden Straßen friedlich gegen die Sparpolitik der Regierung demonstriert. Die Demonstranten pfiffen die Randalierer aus. Die Lage beruhigte sich zunächst, als die Polizei eingriff.

Zu Massendemonstrationen kam es auch in anderen Städten: In Thessaloniki gingen 15 000 Menschen auf die Straße, 20 000 waren es Patras.