Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem Festakt verabschieden sich heute Politiker aus ganz Europa von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet. Nach acht Jahren an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) tritt der Franzose Ende Oktober turnusgemäß ab.

Zu der Veranstaltung in der Alten Oper in Frankfurt werden unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker und Trichets Nachfolger Mario Draghi erwartet.

Trichet lenkte den Euro durch die Turbulenzen der Wirtschafts- und Finanzkrise. Zuletzt geriet der 68 Jahre alte Franzose allerdings vor allem in Deutschland in die Kritik. Der Kauf von Staatsanleihen pleitebedrohter Euroländer durch die EZB ist heftig umstritten. Bundespräsident Christian Wulff kritisierte, die Notenbank gehe mit den Aufkäufen weit über ihr Mandat hinaus. Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber trat im Streit um das EZB-Krisenmanagement zurück.