Athen (dpa) - Im von der Finanzkrise erschütterten Griechenland haben umfangreiche Streiks begonnen. Die Gewerkschaften wollen aus Protest gegen weitere harte Sparmaßnahmen das Land lahmlegen. Ministerpräsident Giorgos Papandreou warnte die Streikenden, wenn sie das Land «zersetzen», dann werde es «kein Geld für Löhne und Renten» geben. Als erste starteten die Fluglotsen die Streikwelle. Der griechische Luftraum bleibt für alle kommerziellen Flüge bis 11 Uhr geschlossen. Ministerien und staatliche Unternehmen sowie viele Banken Geschäfte und Bäckereien sollen ebenfalls bestreikt werden.