Milton Keynes (SID) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat am Mittwoch mit einem Besuch in der Red-Bull-Fabrik in Milton Keynes seinem gesamten Team einen Feiertag beschert. 550 Teammitglieder bereiteten dem 24-Jährigen im Herz der Fabrik, wo normalerweise die Rennautos einsatzbereit gemacht und Boxenstopps trainiert werden, einen tollen Empfang.

"Es muss ja vorher viel richtig laufen, dass man einen Grund hat zu feiern. Dass man das schon vor Ende der Saison tun kann, passiert nicht so oft. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, hierher zu kommen, nicht so sehr, um zu feiern, sondern vor allem, um die Arbeit aller hier zu würdigen und mich dafür zu bedanken, was die Leute hier für uns Fahrer bereit sind zu geben und zu opfern", sagte Vettel dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Mittwoch in Milton Keynes: "Da ist es das Mindeste, dass man die erste Gelegenheit nutzt, die sich dafür ergibt."

Nach dem Gewinn seines zweiten Fahrertitels in Suzuka und der erfolgreichen Verteidigung des Konstrukteurstitels am vergangenen Sonntag im südkoreanischen Yeongam hatte Vettel nur einen kurzen Zwischenstopp zu Hause in der Schweiz eingelegt, bevor er weiter nach England flog. Seine Feierwoche ist aber noch nicht zu Ende. Am Samstag will er mit seinen Fans in seiner Heimatstadt Heppenheim noch eine große Titelparty feiern. "Darauf freue ich mich sehr. Das war im letzten Jahr schon etwas ganz Besonderes", sagte Vettel.