Sofia (SID) - Mit einer ungewöhnlichen Aktion wollten bulgarische Fans Dimitar Berbatow zu einer Rückkehr in die Fußball-Nationalmannschaft bewegen, doch der Torjäger von Manchester United lässt sich nicht erweichen. "So eine Reaktion hätte ich nicht erwartet. Ich möchte den Fans danken, es war sehr angenehm. Ich kann aber nicht für die Nationalmannschaft spielen, wenn ich nicht beim Verein zum Einsatz komme", sagte Berbatow nach dem 2:0-Erfolg des englischen Meisters beim rumänischen Champion FC Otelul Galati in der europäischen Königsklasse.

Mehrere hundert bulgarische Anhänger waren nach Rumänien gereist, um Berbatow zum Comeback zu überreden. Ohne den ehemaligen Stürmer von Bayer Leverkusen hatten die Bulgaren unter dem inzwischen entlassenen Trainer Lothar Matthäus die Qualifikation für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine verpasst. Berbatow hat in 79 Länderspielen 48 Tore erzielt, doch bei United ist er nicht mehr erste Wahl.