Johannesburg (SID) - Trotz des blamablen Ausscheidens in der Afrikacup-Qualifikation bleibt Pitso Mosimane Trainer der südafrikanischen Fußball-Nationalmannschaft. "Er hat unsere Rückendeckung, Bafana Bafana wieder in ein siegreiches Team zu verwandeln", sagte der Geschäftsführer des südafrikanischen Fußballverbandes SAFA, Robin Petersen, mit Blick auf die Afrikameisterschaft 2013 im eigenen Land und die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien.

Derweil zog der Verband den Einspruch gegen das Aus in der Afrikacup-Qualifikation zurück und entschuldigte sich bei allen südafrikanischen Fußballfans. SAFA-Präsident Kirsten Nematandani gab zu, die Regel nicht gekannt zu haben, wonach bei Punktgleichheit der direkte Vergleich und nicht das bessere Torverhältnis zählt. Anfang Oktober hatte das Team ein Unentschieden gegen Sierra Leone verteidigt, wodurch der punktgleiche Niger in die Endrunde einzog.