London (dpa) - Nach einem jahrelangen Gerichtsstreit hat die Polizei in England mit der Räumung einer illegalen Wohnwagensiedlung in der Grafschaft Essex begonnen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit Bewohnern und Demonstranten, die sich gegen die Räumung wehren. Polizisten durchbrachen Barrikaden, um den Vollzugsbeamten Zugang zu dem Camps zu verschaffen. Wütende Bewohner des Camps warfen Steine auf sie. Am Montag hatten die sogenannten Travellers in letzter Instanz vor Gericht den Kampf um ihr Bleiberecht verloren. Die Irish Travellers sind ein Nomadenvolk mit Wurzeln in Irland.