Frankfurt/Oder (SID) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen ist mit einem souveränen Erfolg in die EM-Qualifikation gestartet. Die Mannschaft von Bundestrainer Heine Jensen gewann am Mittwochabend in Frankfurt/Oder gegen Weißrussland 27:19 (15:10) und verschaffte sich auf dem Weg zur Europameisterschaft 2012 eine gute Ausgangsposition.

Angeführt von der neuen Spielführerin Isabell Klein legte die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) einen Start nach Maß hin (4:2/7.) und ließ den Gästen von Beginn an keine Chance. Herausragend auf deutscher Seite agierte vor 1526 Zuschauern in der Brandenburghalle Torhüterin Katja Schülke (HC Leipzig) mit 18 Paraden.

Bereits zur Halbzeit war die deutsche Auswahl auf der Siegerstraße und schaltete nach der Pause noch mal einen Gang hoch. Beim 21:11 (37.) durch Sabrina Richter führte Deutschland erstmals mit zehn Treffern Differenz. Angesichts der komfortablen Führung und im Gefühl des sicheren Sieges wechselte Jensen kontinuierlich durch und gab allen Spielerinnen Spielanteile.

"Im Großen und Ganzen war das in Ordnung. Wir hatten viele gute Phasen, haben in der Endphase aber, auch bedingt durch die vielen Wechsel, unseren Rhythmus verloren", sagte Jensen nach Spielende. Beste Werferin auf Seiten der deutschen Mannschaft war Richter (Blomberg) mit fünf Treffern.

Bereits am Sonntag wollen die deutschen Frauen in Baku gegen Aserbaidschan (17 Uhr Ortszeit) einen weiteren Schritt Richtung EURO 2012 in den Niederlanden machen. "Gegen Aserbaidschan wollen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und nachlegen", sagte Jensen.