Kiel (dpa) - Der THW Kiel hat seinen Startrekord in der Handball-Bundesliga auf neun Siege ausgebaut. Der Rekordmeister besiegte in der Sparkassen-Arena den MT Melsungen mit 28:23 (14:14).

Beste Torschützen waren mit jeweils sechs Treffern Momir Ilic und Christian Zeitz. Damit verpasste es die Überraschungsmannschaft aus Melsungen, die zuletzt einen Punkt von den Rhein-Neckar-Löwen mitgenommen hatte, sich im oberen Tabellen-Drittel festzusetzen.

Bis zur Halbzeit hatten sie noch geduldig auf ihre Chancen gewartet und manche Abschlussschwäche der Gastgeber ausgenutzt. Im zweiten Durchgang kam der THW-Express ins Rollen und die Gäste konnten nur bedingt mithalten.

In der zweiten Partie trennte sich der strauchelnde VfL Gummersbach unentschieden von den Füchsen Berlin. Mit dem 28:28 (13:12) ergatterte der Traditionsclub immerhin einen Punkt gegen den Champions-League-Teilnehmer aus der Hauptstadt.