Trier/Frauenkron (dpa) - Das Schicksal einer seit knapp drei Jahrzehnten vermissten Frau ist nach Polizeiangaben mit hoher Wahrscheinlichkeit geklärt.

Man könne «relativ sicher sein», dass es sich bei den auf einer ehemaligen Mülldeponie im nordrhein-westfälischen Frauenkron gefundenen Kleidungsstücken um Kleidung der verschwundenen Lolita Brieger handele, sagte Polizei-Einsatzleiter Wolfgang Schu.

Beamte hatten dort am Vormittag ein mit Folie umhülltes Paket in der Erde gefunden, in dem Knochen und Kleidungsstücke waren. Letztendliche Gewissheit könne aber erst ein DNA-Test geben. Die 18-Jährige war vor 29 Jahren verschwunden.