NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Mittwoch im US-Handel unter 1,38 US-Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3743 Dollar. Im europäischen Handel war der Euro in der Spitze bis auf 1,3869 Dollar geklettert, anschließend aber unter 1,38 Dollar abgerutscht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3828 (Dienstag: 1,3676) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7232 (0,7312) Euro.

Die Anleger sorgten sich um den Erfolg des für das Wochenende angesetzten EU-Gipfels, hieß es am Markt. "Die Schlagzeilen zur Euro-Schuldenkrise bestimmen derzeit die Entwicklungen an den Finanzmärkten", sagte Devisenexperte Ulrich Wortberg von Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Fundamentale Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung einzelner Volkswirtschaften und Währungsräume würden dadurch weiter in den Hintergrund gedrängt.