Brüssel (dpa) - Der belgische Comiczeichner Hergé würde die Hollywood-Verfilmung der Abenteuer von Tim und Struppi nach Überzeugung von Regisseur Steven Spielberg lieben.

«Das glaube ich ganz fest», sagte Spielberg in Brüssel bei der Weltpremiere seines animierten 3D-Films «Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der "Einhorn"». Hergé habe ihm zwei Wochen vor seinem Tod im Jahr 1983 am Telefon gesagt, wie gern er sehen würde, dass der US-Regisseur seine Comics verfilmt.

Zum Schaulaufen auf dem roten Teppich im Zentrum Brüssels waren hunderte Fans von Tim und Struppi aus aller Welt gekommen, auch aus Deutschland. Spielberg sagte Reportern, er habe ganz bewusst Brüssel als Heimatstadt Hergés und des Comic-Helden Tims als Ort der Weltpremiere ausgewählt. Den Film zuerst in den USA und später in Europa starten zu lassen, wäre ihm vorgekommen «wie eine Entführung von Tim und Struppi in die USA».

Zur Premiere in Brüssel gibt es ein umfangreiches Programm. Anschließend rollt ein Tim-und-Struppi-Sonderzug nach Paris, wo es am Abend eine weitere Premierengala gibt. In Deutschland und vielen anderen Ländern kommt der von Millionen Fans mit Spannung erwartete Film am 27. Oktober in die Kinos.

Programm von VisitBrussels

Filmseite