Paris (dpa) - Ein französisches Gericht hat einen deutschen Arzt zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er seine französische Stieftochter Kalinka vor 29 Jahren unabsichtlich getötet hat. Dieter K. soll außerdem 400 000 Euro an Hinterbliebene zahlen. Der Anwalt des Arztes will Berufung gegen das Urteil einlegen. Der leibliche Vater von Kalinka hatte Dieter K. vorgeworfen, seine Tochter vergewaltigt und mit einer Spritze getötet zu haben. Nachdem in Deutschland ein Ermittlungsverfahren eingestellt worden war, hatte er den Arzt nach Frankreich entführen lassen.