Merkel zu Eurokrise: Aufhören mit Leben auf Pump

Wiesbaden (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Länder in Europa aufgefordert, mit dem Leben auf Pump aufzuhören. Es sei angesichts der Schulden- und Eurokrise wichtig, nicht mehr über die eigenen Verhältnisse zu leben, sagte sie auf dem Bundesdelegiertentag der Frauen Union ihrer Partei in Wiesbaden. Dies gelte nicht nur für Deutschland, sondern für viele Demokratien auf der Welt. In Brüssel kommen die Staats- und Regierungschefs der EU morgen zu einem Gipfel zur Schuldenkrise zusammen.

Kapitalismuskritiker demonstrieren wieder gegen Banken

Berlin (dpa) - In mehreren deutschen Städten haben Kapitalismuskritiker wieder gegen die Macht der Banken demonstriert. In Frankfurt kamen nach Angaben von Attac und der Protestbewegung «Occupy Frankfurt» 6000 Menschen zusammen. Die Polizei sprach von 4000. Auf Plakaten hieß es: «Keine Macht den Banken» und «Banken in die Schranken». In Berlin trafen sich nach Angaben der Polizei rund 500 Menschen vor dem Roten Rathaus, um von dort zum Bundestag zu ziehen. In München versammelten sich etwa 60 bis 80 Menschen.

Opposition: Koalition ist nicht mehr regierungsfähig

Berlin (dpa) - Die Opposition sieht den Koalitionsgipfel gestern Abend als Etappe für ein beschleunigtes Aus der Bundesregierung. Diese Regierung sei nicht mehr regierungsfähig, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion Thomas Oppermann. Schwarz-Gelb verliere sich in Selbstblockaden und Anfeindungen. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis einer der Partner die Koalition beende. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast sagte, Schwarz-Gelb wurschtele weiter ohne Richtung vor sich hin. Der Koalitionsgipfel hatte keine konkreten Ergebnisse gebracht.

Gaddafis Stamm fordert Leiche des Ex-Diktators