Rostock (dpa) - Die rot-schwarze Regierungskoalition in Mecklenburg-Vorpommern kann aus SPD-Sicht starten. Die Sozialdemokraten stimmten dem von SPD-Landeschef Erwin Sellering ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der CDU mit großer Mehrheit zu. Nach kurzer Diskussion gab es nur eine Gegenstimme und eine Enthaltung unter den 83 stimmberechtigten Delegierten des Sonderparteitags.