Sepang (dpa) - Stefan Bradl steht kurz vor dem Gewinn seines ersten Motorrad-WM-Titels. Der Zahlinger kam in der Moto2-Klasse beim Grand Prix von Malaysia in Sepang auf Platz zwei.

Wegen eines schweren Sturzes des Spaniers Alex Pons wurde das Rennen eine Runde vor Schluss abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt führte der Schweizer Tom Lüthi und wurde erstmals in seiner Karriere in einem Moto2-Rennen als Sieger gefeiert. Rang drei sicherte sich der Spanier Pol Espargaro. Vor dem letzten Rennen am 6. November in Valencia hat Bradl nun 23 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung.

Bradls ärgster Rivale Marc Marquez aus Spanien hatte vor dem Rennen einen Medizincheck nicht bestanden und Startverbot erhalten. Er war am Freitag im freien Training unverschuldet schwer gestürzt. Wegen einer noch nicht überwundenen Gehirnerschütterung durfte er nicht am Rennen teilnehmen.

Max Neukirchner als zweiter deutscher Starter in diesem Rennen stürzte in der Anfangsphase. Der Stollberger schied unverletzt aus.