Erfurt (dpa) - Unmittelbar vor der Abstimmung über das Parteiprogramm hat Linke-Chef Klaus Ernst bei den Delegierten für Zustimmung geworben. Die Verabschiedung des Grundsatzprogrammes werde ein Meilenstein in der Geschichte der Linken sein, sagte er am Sonntag auf dem Parteitag in Erfurt.

Wahlerfolge und Mandate seien vergänglich. «Was aber nicht vergänglich ist, sind unsere Überzeugungen, unsere Hoffnungen und unsere Ziele.» Und die lege die Linke an diesem Sonntag mit ihrem Programm fest.

Viele hätten seit dem Bestehen der Linken immer wieder das Totenglöckchen geläutet. Aber allen, die das Scheitern der Partei vorausgesagt hätten, gebe die Linke heute eine Ohrfeige. Die Linke existiere, weil sie gebraucht werde. «Das stimmt heute mehr denn je.» Das nun zur Abstimmung stehende Programm der Linken sei eine «programmatische Alternative zur Diktatur der Finanzmärkte».

Infos zu Linke-Parteitag und Programm