Sölden (dpa) - Fritz Dopfer hat zum Auftakt der neuen Saison des alpinen Ski-Weltcups den zweiten Durchgang in Sölden erreicht. Felix Neureuther dagegen war beim Riesenslalom auf dem österreichischen Gletscher nicht schnell genug für das Finale der besten 30 Skirennfahrer.

Es führt der amerikanische Weltmeister Ted Ligety mit 0,18 Sekunden vor dem Schweizer Carlo Janka und 0,21 Sekunden vor dem Österreicher Philipp Schörghofer. «Es war keine gute Fahrt. Dafür hält sich der Rückstand noch in Grenzen», sagte Dopfer, der nach 60 Startern auf Platz 21 lag. Im dritten Weltcup-Rennen war auch für Stefan Luitz vorzeitig Schluss.