Nairobi (dpa) - Die US-Botschaft in Nairobi hat alle Amerikaner in Kenia vor der «drohenden Gefahr terroristischer Anschläge» gewarnt. Diese könnten sich gegen Bereiche richten, an denen sich Ausländer aufhielten, wie etwa Einkaufszentren oder Nachtclubs. Laut CNN könnten diese Anschläge im Zusammenhang mit dem Vordringen kenianischer Truppen über die Grenze ins benachbarte Somalia stehen. Kenia verfolgt dort die radikalislamischen Al-Schabaab-Milizen, die zuvor Touristen und Mitarbeiter ausländischer Hilfsorganisationen entführt hatten.