Tunis (dpa) - In Tunesien können die Menschen heute zum ersten Mal frei wählen. Neun Monate nach dem Sturz von Langzeitherrscher Zine el Abidine Ben Ali sind rund sieben Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, die Mitglieder einer verfassungsgebenden Versammlung zu bestimmen. Diese soll in den kommenden zwölf Monaten ein Grundgesetz erarbeiten und Parlaments- sowie Präsidentschaftswahlen vorbereiten. Im Januar hatten die Tunesier als erstes Volk in der Region erfolgreich gegen die autoritäre Herrschaft ihrer Führung rebelliert.