Frankfurt/Main (dpa) - In der Euro-Schuldenkrise sollen die Banken sich besser für Belastungen durch wackelnde Krisenstaaten wappnen. Ein Schuldenschnitt - wie er für Griechenland diskutiert wird - soll die großen Banken nicht umwerfen.

Die Forderungen der deutschen Banken an die fünf hoch verschuldeten Euro-Krisenstaaten:

DEUTSCHE BANK: Die größte deutsche Bank hat ihr Nettokreditengagement gegenüber Griechenland auf 881 Millionen Euro (Stand: Ende September 2011) zurückgefahren, wobei die Staatsanleihen auf den niedrigen Marktwert abgeschrieben wurden. Der größte Posten entfällt auf Italien (2,25 Milliarden Euro). Für Spanien weist die Bank 855 Millionen Euro, für Irland 318 Millionen Euro, für Portugal 78 Millionen.

COMMERZBANK: Die griechischen Staatsanleihen wertete die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Bank um ein Viertel ab und schrieb dafür 760 Millionen Euro ab - sie stehen nun noch mit 2,2 Milliarden Euro in den Büchern. Die Bank hatte Ende Juni 8,7 Milliarden Euro in italienischen Staatsanleihen, 2,9 Milliarden in spanischen und 900 Millionen in portugiesischen Bonds. Irische Staatspapiere hat die Bank nach eigenen Angaben praktisch nicht im Bestand.

DZ Bank: Die Forderungen der genossenschaftlichen Gruppe an die öffentliche Hand der fünf Euro-Staaten einschließlich Staatsanleihen beliefen sich Ende Juni auf insgesamt 7,0 Milliarden Euro (Ende 2010: 7,8 Milliarden). Rund 3,9 Milliarden Euro entfallen auf Spanien, gegenüber der öffentlichen Hand in Italien haben die Genossen Forderungen von 2,1 Milliarden Euro, gegenüber Griechenland von rund einer Milliarde Euro. Auf Portugal entfallen 731 Millionen und auf Irland 50 Millionen Euro.

DEKABANK: Die Bank gibt auf Nominal-Basis folgende Werte an für ihr Engagement in den fünf Euro-Staaten an (Stand Ende Juni): Griechenland 100 Millionen, Irland 30 Millionen, Portugal 25 Millionen, Italien 140 Millionen, Spanien 161,6 Millionen Euro.

LANDESBANK BADEN-WÜRTTEMBERG: Die LBBW hat ihr Engagement bis Ende Juni in fast allen EU-Ländern drastisch heruntergefahren. In Griechenland ist es auf 404 Millionen Euro geschrumpft. Die Forderungen belaufen sich an Italien auf 3,5 Milliarden Euro und an Spanien auf 2,8 Milliarden Euro. Ihr Engagement in Portugal hat die größte deutsche Landesbank seit Ende Juni 2010 um 44 Prozent auf 1,2 Milliarden, in Irland um 77 Prozent auf 92 Millionen Euro gesenkt.