Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen nervösen Handel im Minus beendet. Der Leitindex hatte nach der großen Zustimmung des Bundestages für einen stärkeren Euro-Rettungsfonds zunächst mehr als ein Prozent zugelegt, verlor am Ende dann aber 0,51 Prozent auf 6016,07 Punkte.

Der MDax fiel um 0,33 Prozent auf 9035,69 Punkte und der TecDax gewann 0,54 Prozent auf 704,69 Punkte.

Belastet hat den Leitindex Händlern zufolge letztlich die Meldung, dass vor dem Beginn des EU-Gipfels die Verhandlungen mit Banken der Eurozone festgefahren und zunächst ausgesetzt worden seien. Der Chef der Eurogruppe und luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker versicherte, dass die Verhandlungen weitergingen.