Berlin (dpa) - Die Abstimmung im Bundestag über den Euro-Rettungsschirm EFSF und die Entwicklung auf dem Krisengipfel zum Euro im Live-Ticker:

[11:08] +++ Banken und Euro-Länder weit auseinander bei Athen-Paket +++

Banken und Euro-Länder liegen beim angestrebten höheren Gläubigeranteil an einem zweiten Griechenland-Paket nach wie vor weit auseinander. Die Finanzwirtschaft hat nach Angaben aus Verhandlungskreisen in Brüssel zwar ein neues Angebot für einen Forderungsverzicht vorgelegt. Dies wird von den Euro-Ländern aber weiterhin als unzureichend abgelehnt.

[10:57] +++ Union geht von eigener Mehrheit bei Euro-Abstimmung aus +++

Die Unionsfraktion im Bundestag geht von einer breiten eigenen Mehrheit der Koalitionsfraktionen bei der Abstimmung über eine Stärkung des Euro-Rettungsschirms EFSF aus. «Das sind zwei starke Signale der Handlungsfähigkeit», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Peter Altmaier (CDU) im Deutschlandfunk. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) werde «mit einem klaren und ganz breiten Mandat des Deutschen Bundestages gestärkt nach Brüssel fahren».

[10:56] +++ FDP-Mitgliederentscheid: Ergebnis bis 17. Dezember +++

Bis spätestens 17. Dezember soll klar sein, ob die FDP-Mitglieder den Kurs ihrer Parteispitze bei der Euro-Rettung unterstützen. Die Bundesgeschäftsführerin der FDP, Gabriele Renatus, hat in einem Brief an die Bezirks- und Kreisvorsitzenden Details zum Ablauf der Mitgliederentscheidung vorgelegt. Bundesweit soll es zahlreiche Informationsveranstaltungen für die FDP-Basis geben.