Brüssel (dpa) - Führende Banken in Europa müssen sich in der Schuldenkrise besser gegen Risiken wappnen und ihr Kapital aufstocken. Das sagte der amtierende EU-Ratspräsident, Polens Premier Donald Tusk nach der erste Runde des Krisengipfels in Brüssel. Dafür haben sie Zeit bis zum 30. Juni 2012. Sie müssen dann Kernkapital von neun Prozent vorhalten, um den Ausfall von Anleihen aus Euro-Problemländern abfedern zu können, wie die 27 EU-Staaten beschlossen. Die Europäische Bankenaufsicht EBA schätzt den Kapitalbedarf der Banken auf rund 100 Milliarden Euro.