Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Banken des Euroraums am Mittwoch mit reichlich Liquidität über einen ungewöhnlich langen Zeitraum von einem Jahr versorgt. Insgesamt seien den Banken über das Refinanzierungsgeschäft 56,9 Milliarden Euro zugeflossen, teilte die EZB in Frankfurt mit.

An dem Geschäft beteiligten sich 181 Banken. Der zu zahlende Zins orientiert sich an dem Durchschnittszins der wöchentlichen Hauptrefinanzierungsgeschäfte über die gesamte Laufzeit. Das Geschäft läuft vom 27. Oktober 2011 bis zum 1. November 2012.

Die Jahrestender wurden von der EZB Anfang Oktober reaktiviert, nachdem es wegen der Schuldenkrise zu deutlichen Verspannungen zwischen den Geschäftsbanken gekommen war. Diese außergewöhnlich langen Geschäfte wurden bereits in der Finanzkrise eingesetzt, um die Liquidität der Banken sicherzustellen und die Planungssicherheit zu erhöhen. Ein weiterer Jahrestender ist für Dezember geplant.