New York (dpa) - Um ihre Stimme zu schonen, hat es Aretha Franklin (69) gerne kuschelig warm. Die legendäre «Queen of Soul» ließ laut «New York Post» bei einem Privat-Auftritt während einer Hochzeit im New Yorker Hotel Four Seasons die Klimaanlage ausstellen, so dass es im Raum 30 Grad warm wurde.

Angeblich soll sie für das 15 Minuten dauernde Konzert vor knapp 700 Gästen eine Viertel Million Dollar kassiert haben. Der wohlhabende Bräutigam stritt das ab, wollte aber keine weiteren Auskünfte geben. «Was sie auch immer bekommen hat - die Queen of Soul war jeden Pfennig wert», sagte der ehemalige Museums-Präsident Bill White, der seinen Freund Bryan Eure geheiratet hat.

Franklin sang Klassiker wie «Chain of Fools», «Respect» und Dolly Partons «I Will Always Love You», hieß es.