London (dpa) - Drei Monate nach dem noch immer rätselhaften Tod der britischen Soul-Sängerin Amy Winehouse soll es heute (Mittwoch) mehr Einzelheiten über die Todesursache geben. Vor einem Londoner Gericht sollen Ergebnisse der gerichtsmedizinischen Untersuchungen diskutiert werden.

Die Sängerin mit der rauchigen Stimme - jahrelang für ihre Alkohol- und Drogenprobleme bekannt - war am 23. Juli tot in ihrem Londoner Haus gefunden worden. Sie wurde nur 27 Jahre alt.

Erste Untersuchungsergebnisse kurz nach ihrem Tod hatten ergeben, dass Amy Winehouse wohl keine illegalen Drogen genommen hatte. Ihr Vater Mitch hatte damals die These vertreten, seine Tochter sei gestorben, weil sie zu plötzlich mit dem Trinken großer Mengen Alkohol aufgehört hatte. Später machten auch Gerüchte über Medikamente als mögliche Todesursache die Runde.