Merkel fährt wohl mit breiter Bundestagsunterstützung nach Brüssel

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel kann wahrscheinlich mit überwältigender Rückendeckung des Bundestages zum Euro-Krisengipfel reisen. Im Parlament zeichnet sich für die Abstimmung heute eine große Mehrheit ab. Auch bei SPD und Grünen sprach sich eine große Mehrheit für einen Entschließungsantrag aus, der mit den Regierungsfraktionen zusammen ausgearbeitet worden war. In dem Entwurf ziehen die Parteien Grenzen für die Verhandlungen der Kanzlerin beim Krisengipfel der EU heute in Brüssel.

De Maizière verkündet Standortschließungen

Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière will heute sein Konzept für die Schließung von Bundeswehrstandorten vorstellen. Dem Vernehmen nach sollen 30 der rund 400 Einrichtungen geschlossen und 58 weitere verkleinert werden. Details sind nicht durchgesickert. Die Standortentscheidung ist die letzte wichtige Weichenstellung der Bundeswehrreform nach dem Aussetzen der Wehrpflicht. Sie wird vor allem in den Kommunen mit Spannung erwartet, weil die Bundeswehr für sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist.

Obama sieht in Gaddafis Schicksal Warnung für alle Diktatoren

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama sieht den gewaltsamen Tod des früheren libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi als Warnung für alle Diktatoren. Man wünsche niemandem ein solches Ende, aber es sende eine klare Botschaft an die Gewaltherrscher weltweit, sagte Obama bei einem Auftritt in der Talkshow von Moderator Jay Leno. Der Arabische Frühling habe Gaddafi eine Chance zum demokratischen Wandel gegeben. Zum Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur sagte Obama, er verfolge die Auseinandersetzung eher am Rande.

Bekanntgabe tunesischer Wahlergebnisse erneut verschoben