Rom (dpa) - Silvio Berlusconis Koalitionspartner Lega Nord hat Medienberichte über eine geheime Abmachung dementiert, wonach der umstrittene Regierungschef Ende des Jahres zurücktritt und so den Weg für Neuwahlen freimacht.

«Einen solchen geheimen Pakt gibt es nicht», sagte Lega-Sprecherin Nicoletta Maggi am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa.

«Diese Zeitungsberichte sind fabriziert worden, sie sollen die Regierung an dem Tag unterminieren, an dem Berlusconi nach Brüssel reist, um den Regierungsplan (zu Italiens Reformen) vorzustellen», erläuterte sie. Was die Lega Nord angehe, so habe sie im Moment eine abwartende Haltung. Mehrere Zeitungen hatten berichtet, Berlusconi und Lega-Chef Umberto Bossi hätten sich auf einen Rücktritt bis Januar und Neuwahlen im März verständigt.