Istanbul (dpa) - Maria Scharapowa steht bei der Tennis-WM in Istanbul vor dem Aus. Die russische Weltranglisten-Zweite unterlag der Chinesin Li Na mit 6:7 (4:7), 4:6 und kassierte bei der mit 4,9 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung damit die zweite Niederlage.

Bereits am Dienstag hatte Scharapowa gegen US-Open-Siegerin Samantha Stosur in zwei Sätzen verloren. In der anderen Partie der Weißen Gruppe hatte zuvor die Weißrussin Victoria Asarenka gegen Stosur klar mit 6:2, 6:2 gewonnen.

Scharapowa war wie schon am Tag zuvor gegen die Australierin Stosur ihr einmonatige Verletzungspause deutlich anzumerken. Die 24-Jährige, die sich beim Turnier in Tokio Ende September eine Sprunggelenkverletzung zugezogen hatte, bewegte sich nicht so gut wie noch im Verlauf des Jahres.

Im ersten Satz hatten beide Spielerinnen große Probleme, ihr Aufschlagsspiel durchzubringen und gaben je dreimal ihr Service ab. Die Entscheidung musste daher im Tie Break fallen. Dort zog Scharapowa schnell auf 4:0 davon, doch denn kämpfte sich Li Na zurück und entschied den Satz nach 67 Minuten für sich.

Im zweiten Abschnitt agierte die Chinesin deutlich druckvoller und ging mit 5:2 in Führung. Zwar kam Scharapowa noch einmal auf 4:5 heran, doch am Ende behielt Li Na die Nerven und sicherte sich mit ihrem ersten Matchball nach 1:56 Stunden ihren Auftaktsieg.

Ihrer Rolle als Geheimfavoritin gerecht wurde auf Anhieb Asarenka. Die Weißrussin, die in der vergangenen Woche noch das Turnier in Luxemburg gewonnen hatte, trumpfte gegen Stosur groß auf und ließ der Australierin nicht den Hauch einer Chance. Stosur konnte dagegen nicht an ihre gute Leistung gegen Scharapowa anknüpfen und leistete sich 26 leichte Fehler. Nach gerade einmal 77 Minuten war die einseitige Partie beendet. «Ich hätte nicht gedacht, dass es auf Anhieb so gut läuft», meinte Asarenka überglücklich.