Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat die geplante Schließung und drastische Verkleinerung von rund 120 Standorten der Bundeswehr verteidigt. De Maizière sagte, von 328 größeren Standorten der Bundeswehr müssten 31 vollständig geschlossen werden. 33 Standorte würden auf wenige Beschäftigte so reduziert, «dass es einer Schließung gleichkommt». Trotzdem sei es gelungen, bei einem Abbau von insgesamt etwa 30 Prozent der Dienstposten nicht ein Drittel der Standorte zu schließen.