Tunis (dpa) - Noch vor Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses haben die tunesischen Islamisten Koalitionsverhandlungen begonnen. Nach Angaben eines Sprechers der umstrittenen Ennahdha-Bewegung sollen Gespräche mit allen anderen politischen Parteien, aber auch mit unabhängigen Kandidaten geführt werden. Die sozialdemokratische Partei Ettakatol von Mustapha Ben Jaafar bestätigte Verhandlungen mit dem voraussichtlichen Wahlsieger. Auf Wunsch der Islamisten soll eine neue Übergangsregierung der nationalen Einheit gebildet werden.