Rom (dpa) - In Italien sind bei Unwettern mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Der italienische Fernsehsender RAI berichtete von insgesamt sechs Vermissten. Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa teilte die Präfektur von La Spezia in Ligurien mit, dass im kleinen Ort Borghetto Vara drei Menschen beim Einsturz eines Hauses umgekommen seien. In Aulla starb nach Angaben des Zivilschutzes der Toskana eine Autofahrerin. Der wolkenbruchartige Dauerregen ließ Häuser einstürzen, Straßenverbindungen wurden unterbrochen und Bahnstrecken blockiert.