Göttingen (dpa) - Ein Intercity musste am Abend bei Rosdorf im Landkreis Göttingen nach einem Feuer im Triebwagen auf freier Strecke anhalten. Vier Menschen erlitten nach leichte Rauchvergiftungen. Der Zugführer hatte Rauch bemerkt und den IC angehalten. Den Brand im Triebwagen löschte er selbst. Die etwa 310 Reisenden mussten aussteigen. Der IC 2814 setzte seine Fahrt bis in den etwa fünf Kilometer entfernten Bahnhof Göttingen fort, allerdings ohne den Großteil der Reisenden. Lediglich etwa 50 von ihnen wollten wieder in den Zug steigen, die anderen fuhren mit Bussen weiter.