München (dpa) - Der Schweizer Jakob Kölliker hat im Sommer als Nachfolger von Uwe Krupp die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft als Trainer übernommen. Beim Deutschland Cup von Freitag bis Sonntag in München gibt der 58-Jährige sein Debüt.

Im ersten Spiel trifft er gleich auf sein Heimatland. Köllikers Ziel ist es, das DEB-Team unter den Top-Acht-Nationen der Welt zu etablieren. Im dpa-Interview spricht der Berner über das deutsche Eishockey, ein mögliches Comeback von Florian Busch und seine Zukunft nach der WM im Mai.

Sie spielen am Freitag gleich gegen ihr Heimatland Schweiz. Welche Nationalhymne werden sie denn da singen?

Kölliker: «Singen keine, vielleicht die deutsche summen.»

Kennen sie den Text der deutschen Hymne schon?

Kölliker: «Nein, da muss ich mich mal schlaumachen im Internet.»

Ist das Spiel für Sie etwas Besonderes? Müssen sie sich zurückhalten?