Hamburg (SID) - Bundestrainer Joachim Löw sieht trotz des erneuten Ausfalls von Miroslav Klose mit Blick auf die EURO 2012 keinen Grund zur Sorge. "Ich gehe davon aus, dass es dauerhaft keine Probleme geben wird. Ich habe darüber auch mit unserer medizinischen Abteilung gesprochen. Es ist eine entzündete Sehne im Knie, die einfach drei, vier Tage Ruhe braucht", sagte Löw am Mittwoch in Hamburg.

Immerhin räumte der Bundestrainer ein, dass der Italien-Legionär von Lazio Rom in den letzten Spielen der Serie A "schmerzstillende Tabletten nehmen musste, um das Knie voll belasten zu können. Aber es ist keine Verletzung, die Anlass zu großen Sorgen gibt. Es ist kein Band, kein Meniskus, kein Knorpel betroffen."

Der 33-Jährige musste wegen einer Sehnenentzündung im linken Knie für das Länderspiel gegen EM-Co-Gastgeber Ukraine in Kiew am Freitag (20.45/ARD) absagen. Zuletzt hatte der Torjäger bereits in der EM-Qualifikation gegen Belgien und die Türkei verletzt passen müssen. Klose wird aber am Samstag in Hamburg erwartet, um am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) im Prestige-Duell gegen den Erzrivalen Niederlande wieder einsatzfähig zu sein.

Löw rechnet gegen den Vize-Weltmeister auch mit dem Gladbacher Marco Reus: "Ich gehe davon aus, dass er ab Samstag wieder voll einsatzfähig sein wird. Seine Magen-Darm-Erkrankung wird keine Woche dauern." Reus hatte wegen seiner gesundheitlichen Probleme auf den Test in der Ukraine verzichten müssen. Für den 22-Jährigen war es bereits die fünfte Absage bei seiner siebten Nominierung für die DFB-Auswahl.

In Kiew wird der Bundestrainer erstmals das Duo Mesut Özil und Mario Götze testen. "Die Tendenz geht dahin, dass wir in der Ukraine mit Götze/Özil beginnen", sagte Löw. Özil werde in der Grundaufstellung "einen Tick vor Götze spielen. Götze kann zwischen der Sechs und der Zehn spielen."

Zudem bestätigte Löw erneut das Debüt von Torwart Ron-Robert Zieler. Möglicheweise erhält der Keeper von Hannover 96 sogar eine Chance über 90 Minuten. "Er spielt auf jeden Fall 45 Minuten, vielleicht auch das ganze Spiel. Darüber werden wir noch sprechen", meinte der DFB-Coach. Neben Zieler steht Tim Wiese von Werder Bremen im Aufgebot der Nationalelf für das Spiel am Freitag.