Ankara (dpa) - Bei einem neuen Erdbeben im Osten der Türkei sind am Mittwochabend nach Medienberichten mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

21 Gebäude, darunter drei Hotels, seien eingestürzt, als ein Beben der Stärke 5,6 die Provinz Van erschütterte, meldeten türkische Fernsehsender. Rund hundert Menschen wurden den Angaben zufolge vermisst. Das Epizentrum lag rund 20 Kilometer südwestlich der Stadt Van im Landkreis Erdemit. Es war das zweite Beben binnen weniger Tage in der Provinz Van. Erst am 23. Oktober waren dort bei einem Erdbeben der Stärke 7,2 mehr als 600 Menschen ums Leben gekommen.